Von Pandemie, Flugzeugen und Namenswechseln

Von Pandemie, Flugzeugen und Namenswechseln

2020 hat uns alle gefordert. Beruflich, privat und nicht zuletzt auch politisch. Wer hätte gedacht, dass die Politik in der Schweiz aufgrund eines Virus zum Stillstand kommt? Ich bestimmt nicht.

Doch wenn die Politik nicht gerade Coronapause gemacht hat ist Vieles passiert. Eine Abstimmung über Kampfflugzeuge, in welcher die GSOA der Armee erklären wollte, welches denn nun die richtigen Flugzeuge seien. Der Wolf welcher die Gemüter vom Wallis bis ins Bündnerland erhitzte. Die Konzernverantwortungsinitiative, welche einigen Politikern wieder einmal Anlass gab, sich über das Ständemehr zu beschweren. Und noch Einiges mehr, dass aufgrund der Pandemie beinahe vergessen gegangen wäre.

Aber auch innerhalb der CVP wurden geschichtsträchtige Entscheide gefällt. Trotz lautstarken Gegnern entschieden sich die Delegierten der CVP Schweiz am 28. November ihren Auftrag aus der Urabstimmung umzusetzen. Auch die Fusion mit der BDP Schweiz schien nie in Gefahr.
Und bei der Jungen CVP Schweiz? Auch hier entschieden sich die Delgierten deutlich für Namenswechsel und Zusammenarbeit mit der Jungen BDP.

Es freut mich sehr, dass die Junge CVP Kanton St. Gallen diesem Weg folgt und ich ab 1. Januar 2021 der erste Präsident einer Kantonalsektion der Jungen Mitte sein darf. Dass der Entscheid einstimmig gefällt wurde ist ein klares Zeichen gegenüber der CVP Kanton St. Gallen. Wir Jungen sind überzeugt, dass wir mit unseren bewährten Werten, der konstruktiven Politik und dem neuen Namen unsere Stellung als stärkste Jungpartei im Kanton festigen und ausbauen können.

Ich freue mich auf ein Interessantes 2021. Sowohl als Präsident der Jungen Mitte Kanton St. Gallen, sowie auch als Mitglied der Geschäftsprüfungskommission der politischen Gemeinde Amden. Ich wünsche euch allen besinnliche Weihnachten, frohe Feiertage und einen guten Rutsch ins (hoffentlich nicht mehr ganz so coronalastige) 2021.

Leave a Comment

ähnliche Beiträge

Enter your keyword